Nächste Veranstaltung

Tino Eisbrenner: Kaleidoskop

15.12.2018
20:00 Uhr

Tino Eisbrenner: Kaleidoskop
Alwin

21.12.2018
20:00 Uhr

Alwins Advents-Abend

Downloads

Programm-Flyer November-Dezember.pdf

mit Tipps für Ihre Weihnachtsfeier

Programm-Flyer 2019 Januar-März.pdf

Exklusiv im Q24

Blackbird

26. Jnuar 2019

BLACKBIRD

Ivonne Fechner & Bodo Kommnick

Mehr »

Programm

Tino Eisbrenner: Kaleidoskop

15.12.2018, 20:00 Uhr

Tino Eisbrenner: Kaleidoskop

Konzert

VVK 20/18 € AK 22/20 €

Tickets online kaufen

Kaleidoskop (engl. eigtl. "Schönbildschauer", zu griech. Kalós - schön; eidos - Bild; skopeín -betrachten) ein fernrohrähnliches optisches Spielzeug, bei dem sich unregelmäßig liegende bunte Glasstückchen durch Spiegelung in einem Winkelspiegel zum Bild eines regelmäßigen (bei Bewegung sich ändernden) meist sechsstrahligen Sterns anordnen.
Für Tino Eisbrenner klingt das wie eine Beschreibung seines Künstlerlebens und er, der die kollektive Arbeit an der Kunst über alles liebt, betritt bei seiner neuen Tour die Bühne mit seinem Freund, dem Musiker Heiner Frauendorf, um vom eisbrennerschen Kaleidoskop zu erzählen und zu singen. Von seiner Kindheit in Bulgarien oder wie er, von Schiller und Brecht infiziert, die Aufnahmeprüfung an der Schauspielhochschule Leipzig bestand, sich dann aber für seine Band JESSICA entschied und mit ihr zum Jugendschwarm und Popstar wurde. Wie er nach 1990 seinen Kinderträumen folgte und bei den Maya-Indianern erwachsen wurde, nach Deutschland zurückkehrte, um mit seiner Musik und seinen Texten ganz von vorn anzufangen. Wie er sich politisch engagiert. Und warum ihn sein Konzept "Musik statt Krieg" seit 2016 immer wieder zu Konzertreisen in die ehemalige Sowjetunion führt. Eisbrenner hat sein Kaleidoskop unzählige Mal gedreht und neue, bunt schillernde Sterne entdeckt. Zeuge dessen sind die Lieder, die er singt und schreibt. Ist das noch ein Konzert oder schon ein Gespräch? Wer fragt danach, wenn er so in den Bann einer Biographie gezogen wird? In Eisbrenners Universum gibt es ohnehin keine Grenzen, denn wenn er eins aus seiner Zeit unter Indianern weiß, dann das: "All things are connected. Und aus tausend bunten Scherben kann immer wieder, wenn wir sie zu spiegeln verstehen, das perfekte Bild werden - ein neuer Stern, dem wir folgen."

www.eisbrenner.de


<< zurück zur Übersicht



Mit freundlicher Unterstützung von: